• Serviert auf Teller. Foto: HV

Die heutige Leibspeise widmet uns unser Mitglied Irma Holzer im Namen all der hunderten Spargelbäuerinnen und -bauern, die in Weiher in den letzten 100 Jahren zur Verbreitung des köstlichen Gemüses beigetragen haben.

Spargel ist als Gemüse und Heilpflanze seit langem bekannt. In China wurden Spargelpflanzen schon vor über 5000 Jahren gegen Husten, Blasenprobleme und Geschwüre verordnet. Die Ägypter verwendeten ihn vor 4.500 Jahren, Griechen und Römer kannten ihn bereits im 2. Jahrhundert v. Chr. Mit den Römern und ihrer Kultur fand der Spargel vermutlich auch den Weg über die Alpen. Vor fast 300 Jahren wurde der Spargelanbau in Bruchsal zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Bruchsaler Fürstbischöfe waren rechte Feinschmecker.

Mundart

Zutada for 4 Persona

Gmies:

4 Pfund Schbarchl (nod langts a noch for an Schbarchlsalad)
Sooß:
4 Eßleffel Budda
8 Eßleffel Meehl
Kochbrie vun da Schbarchl
Salz unn Pfeffa
Pfannakuchadaig:
4 Aier
8 Eßleffel Meehl
¼ l Milich
1 Kaffeeleffel Salz

 

Zubereidung

Die gud gschelda Schbarchl in Sticklen schneida unn an ama großa Haffa mit wenich Wassa unn bissl Salz zum kocha bringa, runnerschalda unn 15 Minudda kechla lassa.

D‘Budda an ama Heffele schmelza lassa, s‘Meehl drin ohschwitza unn mit am Kochwassa vun da Schbarchl ablescha. Wann d‘Sooß noch zu dick isch, mit Wassa oder Milich ufffilla. Mit Pfeffa unn Salz abgschmegga.

For die Pfannakucha alle Zudada zamma riera unn in ara haisa Pfann dinna Pfannakucha ausbacka.

Un nod last eich s‘ Weiermer Gold schmegga!

Hochdeutsch

Zutaten für 4 Personen

Gemüse:

2 Kilo Spargel (dann reicht es auch noch für einen Spargelsalat)
Soße:
4 Esslöffel Butter
8 Esslöffel Mehl
Abkochwasser von den Spargeln
Salz und Pfeffer
Pfannkuchenteig:
4 Eier
8 Esslöffel Mehl
¼ l Milch
1 Kaffeelöffel Salz

 

Zubereitung

Die Spargel schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einem großen Topf mit wenig Wasser und etwas Salz zum kochen bringen, Hitze reduzieren und ca. 15 Minuten garen lassen.

Die Butter in einem kleineren Topf schmelzen lassen, das Mehl zugeben und kurz andünsten. Mit dem Abkochwasser der Spargel ablöschen und evtl. noch Milch oder Wasser zugeben bis die Soße die richtige Konsistenz hat.

Für den Pfannkuchenteig die Zutaten verrühren und dünne Pfannkuchen in einer heißen Pfanne ausbacken.

Und jetzt lasst euch das Weiherer Gold schmecken!

Right Menu Icon