Kochen und Backen wie früher: Holunderblütenkuchen oder Hollerbliederkucha aus Weiher

Holunderblütenkuchen
Foto: Archiv Heimatverein Ubstadt-Weiher e.V.

Im Volksglauben gibt es die Vorstellung, dass im Holunder die guten Geister wohnen. Dies war bei Griechen, Römern und Germanen gleichermaßen bekannt mit der Folge, dass es Sitte gewesen ist, den Holunder in der Nähe des Hauses zu pflanzen. Daher kam wohl die weite Verbreitung in den meisten Bauerngärten unserer Dörfer.

Holundertee ist ein bewährtes Hausmittel bei Schnupfen und Erkältung. Doch heute verwenden wir nicht die Beeren, sondern die stark duftenden Holunderblüten.

Wir freuen uns, heute das Rezept von der Großmutter unseres Mitglieds und Mundartbeauftragten Artur Herzog aus Weiher vorstellen zu können und bedanken uns sehr herzlich bei ihm:

Im Weihermer Dialekt „Hollerbliederkucha aus Weiher“ (s. Foto)

Bodda:
Halb Pfund Meehl
1 Ai
1/8 L Milich
Eßleffel Eel
Bissl Salz
Halwa Werfl Heef

Belag:
1 ½ Becha Schmand
3 Aier
1 Päckl Schingaschbeck
A Handvoll sauwara abgazopfda Hollerblieda

Aus allena Zudada an schena gladda Heefadaig macha un geha lassa.
Ooschließand auswergla un uff a eigfetts Backblech lega.

Vor da Belag den Schmand mid da Aier verriera un uff da Bodda gewa.
Nod die Hollerblieda un da Schingaschbeck owwerdruff.
Bei 180 Grad a halwe Schdund backa.

A scheens Glas Moschd schmeckd dodazu gud, ma kann a a Glas Weih dazu dringa.

Das Rezept wird mit einer Schritt-für-Schritt-Foto-Anleitung und in Hochdeutsch in einer neuen Rubik auf unserer Webseite zu lesen sein, die wir anlässlich „50 Jahre Ubstadt-Weiher“ gegen Ende des Jahres veröffentlichen werden.

Wir hoffen, dass wir bis dahin eine schöne Sammlung Ubstadt-Weiherer Leibspeisen, die schon von unseren Vorfahren zubereitet wurden, präsentieren können, damit die Geburtstagstafel mit Gerichten aus allen Ortsteilen reichhaltig gedeckt ist.
Gerne nimmt die Koordinatorin der Reihe „Kochen und Backen wie früher – Leibspeisen aus Ubstadt-Weiher“, Beate Harder, Ihre Vorschläge entgegen. Tel. Nr.: 07251/61569, Mobil/WhatsApp: 015756133639.

Sollte in einem anderen Ortsteil das beschriebene Rezept in einer anderen Variante, mit anderen Zutaten zubereitet werden oder einen anderen Namen haben, sind wir daran ebenfalls sehr interessiert.

Fortsetzung der Reihe folgt.

Right Menu Icon