Vorstellung des 1. Entwurfs zu „Erinnerungen an die Weiherer Hirschstraße“

Hirschstr Nr.11, Böser
Foto: Gudrun Böser

Der erste Entwurf des Arbeitskreises Hirschstraße unter der Federführung von Emil Machauer ist fertig. Der 1. Teil beschreibt die Lage, der Name, die „Weglen“ der Hirschstraße, den alten Friedhof und der Einmarsch der Amerikaner und Franzosen an Ostern 1945 durch die Hirschstraße. Der 2. Teil benennt seit Menschengedenken die Häuser, in denen sich Geschäfte und Firmen befanden, Ordensleute, Bürgermeister oder Vereinsgründer wohnten.

Wir brauchen jetzt Ihre Mithilfe. Wir laden daher alle, die an der Ortsgeschichte von Weiher interessiert sind, jetzige und ehemalige Hirschsträßler sowie auswärtige ehemalige Hirschsträßler zur Vorstellung des Entwurfs am Freitag, den 24. Mai 2019 um 17.00 Uhr im Gasthaus zum Ritter in Weiher herzlich ein.

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir anhand des 12-seitigen Entwurfs, den jeder Teilnehmer erhält, prüfen, ob noch was fehlt bzw. richtig und umfassend zusammengetragen wurde. Einige Fragen sind noch offen und wir erhoffen uns vom Treffen dazu einige Hinweise oder Antworten. Sie werden erstaunt sein, wieviel Geschäfte es in der Hirschstraße gegeben hat und dass dort der erste Tabakpflanzer wohnte, der bei der Trauung im Standesamt seine Frau noch per „Sie“ angesprochen hat.

Der Arbeitskreis zur Erforschung der Hirschstraße würde sich über Ihr Kommen sehr freuen! Bietet sich doch die Gelegenheit gemeinsam wieder ein Stück Weiherer Ortsgeschichte zu erforschen und für die nachfolgenden Generationen zu erhalten.

Falls Sie an dem Treffen nicht teilnehmen können und Informationen oder Fotos zur Hirschstraße haben, können Sie sich an den Autor des Berichts, Emil Machauer, Tel.Nr. 62203 wenden.

Wir danken auch Allen, die bisher mit ihren Informationen den Bericht zur Weiherer Hirschstraße bereichert haben!

Left Menu Icon
Right Menu Icon