Wenn Engel reisen …

Foto: Beate Harder

…sollte man meinen, dass das Wetter auch mitspielt. Leider war das zu Beginn der fünften Führung zu den Geheimnissen unter der Erde von Weiher am Sonntag, dem 5. Mai 2024, durch den Heimatverein Ubstadt-Weiher e.V. nicht so.  Gerade als man aus der Pfarrkirche St. Nikolaus, der ersten Station der Führung kam, öffnete der Himmel seine Schleusen. Zum guten Glück konnten die Teilnehmenden bei Artur Herzog in die Garage flüchten. Doch von nun an herrschte eitel Sonnenschein, der auch dringend benötigt wurde, da es nun in die grünen Auen von Weiher ging.

Unsere Mitglieder Beate Harder, Artur Herzog, Emil Machauer, Josef Schroff und Ulrich Sorg führten die interessierten Gäste und konnten dabei einige Geheimnisse aufdecken. Der Edelmann im alten Chor in der Weiherer Kirche, der keiner war, ein tiefer Ziehbrunnen in der Brunnenstraße, der Berg, der nur aus Sand aus der Eiszeit besteht, die Geologie rund um den Ort, das schwarze Gold von Weiher, die uralte Kirchhofmauer und die vergessene Burg wurden ausgiebig erörtert und bestaunt.

Bei einem kleinen Umtrunk am Fuße des Pfarrbergs bot sich noch die Gelegenheit,  Fragen zu stellen und mit den Referenten ins Gespräch zu kommen. Manche Anekdote wurde dabei ausgetauscht, etwa von der weißen Ziege, die plötzlich schwarz wurde und von einem Pkw, der im „Stickl“ in Weiher stecken blieb.

Die 2. Vorsitzende und Organisatorin der Führung, Beate Harder, freute sich über den Beitritt von drei neuen Mitgliedern. Sie bedankte sich bei den Gästen für ihr Interesse, den Referenten für die Wissensweitergabe und allen beteiligten Mitgliedern für ihre Unterstützung.

Auch im kommenden Jahr bieten wir wieder eine Führung zu den „Geheimnissen unter der Erde von Weiher“ an. Der genaue Termin wird im Mitteilungsblatt bekannt gegeben.

Right Menu Icon